Stadtgarten Vegesack

Am Vegesacker Steilufer parallel zur Weser erstreckt sich der Stadtgarten über eine Länge von 2 km. Ursprünglich gegründet wurde er als botanischer Garten von Doktor Albrecht Roth, welcher zum Ende des 18. Jahrhunderts ein bekannter Botaniker war. Zu dieser Zeit war es sehr chic Bäume zu sammeln. Diese wurden dann in privaten Gärten, Aboreten oder botanischen Gärten ausgestellt. Immer neue botanische Raritäten kamen als Geschenke aus fernen Gegenden der Welt hinzu.

SG-Frisbee

Im Stadtgarten verleihen alte Bäume aus dieser Zeit dem mittlerweile 6 Hektar großen Stadtgarten seinen Charakter. Hier lässt sich prima Frisbee spielen.

SG-Gärten

Im Laufe der Jahrhunderte wurden die Gärten der angrenzenden Steilufer-Villen in den Park integriert. Man kann diese durch erhaltene Heckenpflanzungen noch gut erkennen. Die letzte Gartenerweiterung verdankt die Stadt Bremen der Familie Lürssen; ein Geschenk anlässlich eines Firmenjubiläums.

SG-Villa

Die Stadtvillen fristen eher ein trauriges Dasein. An ihnen nagt der Zahn der Zeit, was ja auch ganz nett aussehen kann und dem Ganzen einen morbiden Charme verleiht.
SG-Regina
Der Schlepper ‚Regina‘ war 22 Jahre im Einsatz, bevor er vom Verein MTV Nautilus gekauft und restauriert wurde. Er wurde am Ende der Weserpromenade aufgestellt und dient nun als Vereinsheim für die MTV-Jugend. Überhaupt ist der Stadtgarten recht maritim ausgerichtet.

schiffilein-vegesack

Aus allen Teilen des Gartens hat man einen vorzüglichen Blick auf die Weser mit den vorbeifahrenden Schiffen. Vom kleinen Plattbodenschiff mit Seitenschwerten bis zum seefähigen Frachter ist hier alles vertreten.

SG-SchraubeEin Park lebt von den Menschen, die ihn nutzten. Der Stadtgarten bietet Spielplätze für große und kleine Menschen. Man findet hier ein kühles Plätzchen in kuscheligen Heckengärten, um ein Buch zu lesen, Wiese zum Federball spielen, Bänke, um auf die Weser zu blicken und Blumenbeete, um sich am Gesumm der Bienen zu erfreuen. Kugelahorn entlang der Weser spendet nicht nur dieser Schiffschraube kühlenden Schatten, auch Liebhaber des maritimen Flairs wissen diesen zu schätzen.

SG-Steilufer

Ein Blick vom Steilufer zeigt deutlich den Höhenunterschied von etwa 15 Metern.

SG-Fährhaus
Am Ende der Weserpromenade beginnt die Hafeneinfahrt, an der das Fährhaus steht. Man kann hier prima draußen sitzen, Leute und Schiffe gucken und ein Bierchen trinken. Ich erwähne das Fährhaus aus nostalgischen Gründen, denn vor etwa 30 Jahren, war dies ein beliebter Treffpunkt der Bremen-Norder Jugend, zu der ich ebenfalls zählte. Mittlerweile ist die Jugend auch älter geworden.
 

SG-Schulschiff-Deutschland

Schlendert man am Hafen vorbei, liegt in der Mündung der Lesum das Schulschiff ‚Deutschland‘, welches man besichtigen kann. Hier führt ein Spazier- und Fahrradweg zum etwa 4 km entfernten Knoops Park.

Stadtgarten Vegesack
Weserstr./Zur Vegesacker Fähre
28722 Bremen

Der Park ist ganzjährig geöffnet und öffentlich zugänglich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.