0 0

Gewöhnliche Felsenbirne, Europäische Felsenbirne (Pflanze)

Pflanze im 1 Liter Topf
Artikelnummer: AM03

Die Europäische Felsenbine, Gewöhnliche Felsenbirne oder auch Felsenmispel gehört zu den blütenreichsten Frühlingsblühern. Die zahlreichen weißen Blüten erscheinen im April am schwarzen Holz vor dem Blattaustrieb.

Lieferung ab Ende März 2019

Amelanchier ovalis

Die Europäische Felsenbine, Gewöhnliche Felsenbirne oder auch Felsenmispel gehört zu den blütenreichsten Frühlingsblühern. Die zahlreichen weißen Blüten erscheinen im April am schwarzen Holz vor dem Blattaustrieb.

Die Europäische Felsenbirne ist in ganz Mitteleuropa anzutreffen. Die robuste und sehr winterharten Pflanze ist recht anspruchslos und wird daher gerne als Gehölz für Windschutzhecken eingesetzt. Die blauen, etwa heidelbeergroßen Früchte reifen im Juni. Man kann sie direkt vom Strauch naschen oder zu Marmelade und Gelees verarbeiten.

Im Garten steht die Pflanze gerne in sonniger oder halbschattiger Lage. Sie ist besonders für naturnahe Garten geeignet, da sie seltenen Schmetterlingsarten Nahrung bietet. Für Vögel ist sie ein wertvolles Nährgehölz.
Die schneeweißen Blüten erscheinen im April. Kurz daruf erfolgt der Blattaustrieb. Die Herbstfärbung ist imposant, da die Blätter in einem hellen gelborange leuchten.

Steckbrief

Botanischer Name Amelanchier ovalis
Familie Rosengewächse
Höhe 4m
Fruchtreife Juni
Blüte weiß, April
Bienenweide ja
Synonyme Butzenbirnle, Felsenmispel
Winterhärte ja

Wissenswertes: Wildobsthecke

Eine Wildobsthecke vereint das Schöne mit dem Nützlichen. Sie präsentiert zu unterschiedlichen Zeiten Blüten und Früchte. Gerade die uneinheitlichen Wuchs- und Blattformen lassen eine Wildobsthecke den Garten lebendiger erscheinen.

Nahrung und Schutz für heimische Tiere

Die Früchte im Sommer und Herbst dienen vorzugsweise den Vögeln, Insekten und Kleinsäugern als Nahrung. Dem Liebhaber von ursprünglichem Obst jedoch locken sie mit einer Fülle von unterschiedlichen Früchten und deren herrlichen Geschmacksrichtungen.
Eine Wildobsthecke setzt sich aus Gehölzen zusammen, die einen hohen ökologischen Nutzen haben. Die meisten Arten sind heimisch oder eingebürgert und dienen unserer Tierwelt als Nahrung, Schutz und Wohnstätte.

Welche Pflanzen für die Wildhecke?

Geeignete Wildobstarten sind die Kupfer-Felsenbirne, Gewöhnliche Felsenbirne, Kornelkirsche und Schlehe. Es finden sich auch Kirschpflaume, Weißdorn, Wildapfel, Aroniabeere und Maulbeeren in den Hecken. Die Höhe einer Wildobsthecke beträgt 2 und 3,50 m. Sie ist gut schnittverträglich, kaum anfällig für Schädlinge und eine Bereicherung für den naturnahen Garten.
schreibt am
Dieses Jahr ist sie noch kaum gewachsen, aber immerhin angegangen. Mal schauen, was 2019 bringt.
schreibt am
Schnelle Lieferung,gute gesunde Ware gerne wieder,danke
schreibt am
Ist gut angegangen und auch schon gewachsen.