Rote Bete-Linsen-Bratlinge mit Barbarakresse-Dipp

Bratlinge sind toll! Heute mit Rote Bete und Linsen. Da der Winter sich bisher nicht eingestellt hat, gibt es Barbarakresse ohne Ende. Aus ihr wird der Dipp gezaubert.

Hat man einmal den Dreh heraus, wie fest der Bratling-Teig sein muss, ist der Rest ein Kinderspiel. Man kann sie gänzlich vegan herstellen. Ich benutze als Kleber gerne Hülsenfrüchte, hier also Linsen, als Monierung Gemüseraspel, die Rote Bete und als Binder Haferflocken.

Zutaten für die Bratlinge:

100 g Rote Linsen
eine Rote Bete von etwa 150g
ein Esslöffel Sojamehl
ein Esslöffel Haferflocken
ein Esslöffel Sesam
eine Schalotte
eine Knoblauchzehe
ein Teelöffel Senf
Salz
Pfeffer
ein halber Teelöffel Kreuzkümmel
Öl zum Braten

 

Zutaten für den Dipp:

100 g Joghurt
10 Blätter der Barbarakresse
etwas Salz

 

 

 

Die Linsen waschen und dem Kreuzkümmel und der doppelten Menge Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Etwa 15 Minuten köcheln, bis das Wasser völlig aufgesogen ist. Abkühlen lassen.

Rote Bete schälen und grob raffeln. In einer Schüssel mit einem halben Teelöffel Salz mischen und 15 Minuten ziehen lassen. In dieser Zeit bildet sich Gemüsewasser. Die Rote Bete ausdrücken.

Die Linsen mit einer Gabel musen, die Rote Bete zugeben. Nun das Sojamehl, die Haferflocken und den Sesam ebenfalls zugeben.

Die Schalotte und den Knoblauch schälen, zum Gemüse geben und mit Senf, Salz und Pfeffer würzen. Alles gut kneten und etwa 12 Bratlinge formen. In einer beschichteten Pfanne in Öl von jeder Seite etwa 8 Minuten braten.

Die Barbarakresse waschen und fein schneiden, in einem Schälchen mit Joghurt und Salz verrühren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.