Bärlauchzeit

Baerlauchblaetter

Bärlauch ist eine feine Sache. Er treibt Mitte März aus und ist bis Mai zu ernten. Auch die Blüten sind gar köstlich, wenn man sie im Salat oder im Sandwich vorfindet.

Baerlauchernte-2

Die Ernte ist einfach und man hat rupp-zupp ein Bündelchen zusammen, mit dem sich in der Küche schon allerhand anfangen lässt. Zwischendurch kann man schon mal an einem Blättchen knabbern.

Baerlauchernte-3

Man sollte immer nur ein oder zwei Blätter pro Pflanze ernten, damit diese die Kraft zum Blühen nicht verliert. Die frischen Bärlauchblätter mit Wasser befeuchten und sie halten sich in einer Plastiktüte  etwa 5 Tage. Um etwas länger in den Genuß des Bärlauchs zu kommen, ist Pesto eine gute Möglichkeit der Konservierung. Eine leckeres Bärlauchpesto-Rezept ist hier zu finden. Nun kann man das Pesto auch gut einfrieren. Dazu nehme man eine Eiswürfelform und streiche die Masse hinein. 2 Stunden in den Gefrierschrank, und schon hat man praktische Bärlauchpesto würfel, oder in diesem Fall Stangen, die man nun kurz vor dem Verzehr antauen und verwenden kann. Das eingefrorene Pesto ist etwa 4 Monate haltbar.

Zupfbrot-BaerlauchEine Köstlichkeit ist Zupfbrot mit Bärlauch. Einfach, schnell, lecker.

Zupfbrot mit Bärlauch

400 g Mehl
80 g Sonnenblumenkerne
1 P Trocken-Hefe
Salz
2 Eßl Öl
einen Tasse lauwarmes Wasser

100 g Bärlauchblätter
Salz
4 Eßl Olivenöl
Pfeffer
2 Eßl gemahlene Haselnüsse

Aus Mehl, Sonnenblumenkernen, Trockenhefe, Salz, Öl und Wasser einen Hefeteig kneten. Den Teig etwa 3 Minuten mit dem Mixer oder 100 mal mit der Hand kneten. Zu einer Kugel formen und ihn zugedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Bärlauchblätter im Mixer zusammen mit dem Öl zerkleinern. Pfeffern und salzen. Die gemahlenen Haselnüsse unterrühren. Nun hat man quasi ein Bärlauchpesto.

Den Hefeteig etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen und das Bärlauchpesto darauf verstreichen. Ist das Pesto zu trocken, kann man mit etwas Wasser oder Öl es streichfähiger machen. Den Hefefladen einrollen und 5 cm dicke Stücke abschneiden, locker in eine flache und gefettete Auflaufform legen. Die Teigrollen gehen beim Backen auf, daher sollte man sie mit ein paar Millimetern Abstand legen.

Im gut vorgeheizten Ofen bei 200°C etwa 25 Minuten backen. Das Brot in der Form auskühlen lassen.

 

 

 

 

9 Gedanken zu „Bärlauchzeit

  1. Marco

    Hallo,

    ich versuche schon im dritten Jahr Bärlauch aus Samen im Garten zu kultivieren. Egal wie, wann und wo ich säe, es wird einfach nichts. Auch die Frostphase, Aussatzeit und Feuchtigkkeit habe ich genau beachtet. Ich werde wohl demnächst fertige Pflanzen besorgen müssen.

    LG
    Marco

    Antworten
    1. Anja Walessa Artikelautor

      Hallo Marco,
      woher hast Du denn die Samen?
      Gekaufte Samen keimen seltenst. Man muss sie frisch von der Pflanze ernten und direkt aussäen. Die Samenreife ist im Juni/Juli. Scheinbar benötigen sie noch die warme Phase und vor allem die Feuchtigkeit des Bodens oder Substrats.
      Gruß
      Anja

      Antworten
      1. Marco

        Hallo Anja,

        das war zweimal sehr teuer gekauftes Saatgut eines eigentlich guten Markenherstellers. Einmal direkt zur Kältephase und einmal gesät im August/September. Der Standort ist sehr feucht und halbschattig. Ich werde wohl beim nächsten Mal einfach in den Wald gehen und mir ganz frische Samen besorgen.

        LG
        Marco

        Antworten
          1. Marco

            Ja das habe ich mir auch schon gedacht, ich glaube das ist die beste Lösung, der Bärlauch breitet sich dann wie in der Natur kreisförmig um die Mutterpflanze aus, wenn es ihm am Standort gut gefällt.

            LG
            Marco

          2. Anja Walessa Artikelautor

            Genau. Nicht unbedingt kreisförmig aber im Prinzip schon richtig.
            Viel Glück beim nächsten Versuch.
            Anja

  2. Rolf König

    Ich habe im Wald Bärlauch gesammelt und dabei einige Zwiebelchen mit ausgegraben und diese daheim im Gartenan seinem schattigern Plätzchen wieder eingepflaanzt. Seither habe ich jedes Jahr im Garten ausreichend Bärlauch zum ernten und er vermehrt sich von Jahr zu Jahr.

    Antworten
  3. Rolf König

    11. Februar 2017 um 16:51

    Ich habe im Wald Bärlauch gesammelt und dabei einige Zwiebelchen mit ausgegraben und diese daheim im Gartenan seinem schattigern Plätzchen wieder eingepflaanzt. Seither habe ich jedes Jahr im Garten ausreichend Bärlauch zum ernten und er vermehrt sich von Jahr zu Jahr.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.