Zeigt her Eure Schaufeln

Zur Zeit kommen sie wieder täglich zum Einsatz, die Pflanzschaufeln oder Pflanzkellen, wie man sie auch nennt.

In den letzten Jahren haben sich bei mir einige Modelle angesammelt, da nicht alle wirklich gut zu gebrauchen sind. Da gibt es die günstigen aus dem Baumarkt, die man auch mal als Werbegeschenk erhält. Ok, sie bestehen aus Metall und nicht etwa aus Kunststoff, aber damit hört die Liste der Pluspunkte auch schon auf. Das Material ist zu dick, um leicht in den Boden zu gleiten. Der Griff ist nicht ergonomisch geformt und solche Schaufeln wie links auf dem Bild zu sehen sind eigentlich nur zum Öffnen von Bierflaschen geeignet.


Rechts ist ein teureres Model aus Eisen zu sehen, welches sehr stark gebogen ist. Ich habe es aus England mitgebracht in der Annahme, das die Briten als eingefleischte Gärtner schon wissen, was gut ist. War auch nicht gerade billig, aber auch hier ist das Material viel zu dick, um leicht in den Boden zu dringen. Ich habe die Schaufel an der Spitze etwas abgeflext, so das sie dort dünner ist, aber durch die extreme Biegung leistet sie trotzdem Widerstand. Auch diese Pflanzschaufel ist nicht leichtgängig und der Griff ist viel zu steil. Schön anzusehen ist sie allerdings. Sie ist stabil und das Material wird sich nicht so leicht verbiegen. Hat so um die 15 £ gekostet.

Mein Lieblingsmodel ist die Kupferschaufel, hier in der Mitte zu sehen. Das dünne Blatt gleitet leicht in den Boden, der Griff liegt gut in der Hand und man kann sie auch zum aushebeln von Löwenzahn verwenden. Der Hersteller wirbt damit, das durch den Abrieb beim Einsatz der Schaufel Kupfer in den Boden gelangt und von den Pflanzen als Spurenelement aufgenommen werden kann. Tja, Abrieb ist sicherlich vorhanden und bei genügendem ph-Wert auch pflanzenverfügbar. Ich halte die Vorstellung allerdings für etwas romantisch, dass man den Boden durch die Bearbeitung mit Kupferwerkzeugen ausreichend düngen kann. Studien zu diesem Thema wären sicherlich hilfreich. Kupfer ist recht weich. Bierflaschen sollte man damit nicht öffnen. Außerdem ist sie die hochpreisigste mit über 30 €. Da erwartet man schon, das sie auch 30 Jahre hält. Am besten, man läßt sich sowas schenken.

 

Anja Walessa

Veröffentlicht von

Mein Name ist Anja Walessa, Jahrgang ’65. Meine Leidenschaften sind Gärtnern, Kochen, Fotografieren und Science Fiction Filme. Außerdem mag ich kleine pelzige Vierbeiner, in erster Linie Katzen.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.