0 0
Artikel 12 von 12

Zitronenthymian (Pflanze)

Pflanze im 9 cm Topf
Artikelnummer: TH01

Zitronenthymian sollte in keinem Garten fehlen. Er vereint würzigen Thymiangeschmack mit feinem Zitronenaroma.

lieferbar

Thymus vulgaris citriodora

Starkes Zitronenaroma

Zitronenthymian sollte in keinem Garten fehlen. Er vereint würzigen Thymiangeschmack mit feinem Zitronenaroma. Er lässt sich sowohl in würzigen wie auch zu süßen Speisen verarbeiten. Probieren Sie einmal ein Honigbrötchen mit frischem Thymian bestreut!

Im Garten

Im Garten ist die Pflanze recht robust und wenig anspruchsvoll. Sie steht gerne sonnig und mag es ein wenig feuchter, als die kriechenden Thymianarten. Sie erreicht eine Höhe von 25 cm und bildet kräftig grüne Blätter. Die rosa Blüten sehen sehr hübsch aus. Sie erscheinen im Juni und können wie die Blätter zum Würzen von Speisen verwendet werden. Thymianblüten über Salate, zu Hühnchen oder auf Tomaten sind sehr lecker.

Steckbrief

Botanischer Name Thymus vulgaris citriodora
Familie Lippenblütler (Lamiaceae)
Höhe 30 cm
Blüte rosa, Juni
Sonne sonnig
Winterhärte ja
Zitronenthymian eignet sich für herzhafte und süße Speisen. Hier eine Mischung aus beidem. Herzhafter Ziegenkäse trifft auf süßliche Äpfel.

Rezept: Apfel-Ziegenkäse-Fladen mit Zitronenthymian


Apfel-Ziegenkase-Fladen mit Zitronenthymian
Zutaten:

Hefeteig:
250 g Mehl
ein halbes Päckchen Trockenhefe
30 g Zucker
60 g Butter
etwas Salz
100 ml Milch

Für den Belag:
2 große Äpfel
150 g Ziegenkäsenrolle
zwei Esslöffel Zucker und Zimt, gemischt
50 g Zitronenthymian

Das Mehl in eine Schüssel geben und mit der Trockenhefe und dem Zucker mischen. Die Butter in einen kleinen Topf geben und die Milch zugießen, salzen. Auf kleiner Flamme erwärmen, bis die Butter schmilzt. Die Milch-Butter Mischung zum Mehl geben und mit dem Knethaken zu einem festen Teig kneten. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Ziegenkäse in feine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Mit der Gabel den Käse zerdrücken, um eine möglichst homogene Masse herzustellen. Ist der Käse zu fest mit ein wenig Milch oder Wasser verflüssigen. Die Äpfel vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Die Apfelviertel in Scheiben schneiden.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Hefeteig etwa 2 cm dick darauf verteilen. Den Ziegenkäse auf den Teig streichen und die Äpfel hochkant hineinstecken. Mit dem Zucker und Zimt bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 20 Minuten backen. Den Zitronenthymian frisch gezupft auf dem Fladen verteilen. Schmeckt lauwarm am besten.

Spargel-Perlgraupen-Salat mit Zitronenthymian

Spargel-Perlgraupen-Salat mit Zitronenthymian

Für 2 Personen

260 g geschälten weißen Spargel
100 g Graupen
¼ l Wasser
½ Teelöffel Kokosblütensirup
½ Teelöffel Zitronensaft
Salz, Pfeffer
2 x 20 g Butter
1 gehäufter Teelöffel Zitronenthymianblätter

Für das Dressing:
1 Esslöffel Himbeeressig
2 Esslöffel mildes Öl
¼ Teelöffel Fruchtsenf (hier Aprikosensenf, es geht aber auch ein anderer süßlicher Senf)
Salz, Pfeffer

Die Graupen in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser waschen. In einem Topf mit dem Wasser aufsetzen, salzen und etwa 20 Minuten gar kochen, abkühlen lassen.

Den Spargel in ein Zentimeter dicke Stücke schneiden und in 20 g Butter in einer Pfanne 15 Minuten braten, mit dem Sirup karamelisieren. Der Spargel sollte noch Biss haben.
Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen und den Thymian zugeben, umrühren und abkühlen lassen. Pfanne ausspühlen.
Die Pilze putzen, in 20 g Butter bei hoher Hitze 3 Minuten braten, salzen.
In einer Schüssel Graupen, Spargel und Pilze mischen. Das Dressing anrühren und über den Salat geben. Schmeckt auch sehr gut lauwarm.
schreibt am
alles top
schreibt am
Wie alle bestellten Pflanzen kam auch der Zitronenthymian sehr gut verpackt und in bestem Zustand bei uns an. Da es ja noch ein bisschen länger kühl war, hatten wir ihn zusammen mit ein paar selbst vorgezogenen Pflanzen ca. 1 - 1,5 Wochen im Topf unter dem Vorbau des Hauses stehen, wo der nächtliche Frost aber nicht mehr hinkam. Dort wurde er nicht zu häufig, aber regelmäßig gegossen. Nach dem Einpflanzen (ohne besondere Zutaten, nur ordentlich eingeschlämmt) fühlte er sich im Garten scheinbar auf Anhieb wohl und wächst dort super. Er ist inzwischen sicher dreimal so groß, wenn nicht noch mehr. Der Duft der Blätter ist wirklich herrlich zitronig mit eben dieser Thymiannote. Wenn ich dort Unkraut jähte nasche ich immer mal wieder ein paar Blättchen. In der Küche ist er aber noch nicht zum Einsatz gekommen, was allerdings an unserer Essensplanung und nicht am Thymian liegt. ;-) Also, alles in allem eine tolle Pflanze von einem Händler, den ich jederzeit weiter empfehle.