Pinienrosmarin (Pflanze)

Pflanze im 9 cm Topf
Artikelnummer: RO09

Der Pinienrosmarin besitzt ein unverwechselbares Aroma nach Pinien. So fein das Laub auch ist, das Aroma ist umwerfend.

Lieferzeit 1 bis 2 Wochen

Rosmarinus angustifolia

Der Pinienrosmarin besitzt ein unverwechselbares Aroma nach Pinien. So fein das Laub auch ist, das Aroma ist umwerfend.

Der Rosmarin wird nur wenig höher als einen halben Meter und gehört somit zu den Zwergen unter den Rosmarinen. Im Garten möchte er wie seine Kollegen einen sonnigen Platz in geschützter Lage. Der Boden sollte sandig und durchlässig sein. Er erträgt Frost bis etwa -2°C. Es ist also empfehlenswert, ihn im Haus zu überwintern. Das geht in einem kühleren Raum auf der Fensterbank ganz gut.

In der Küche

Pinienrosmarin eignet sich gut für Gerichte, an der eine herbe, harzige Note gut ankommt. Er passt zu kräftig gebratenen Zucchini mit Zwiebeln oder auf Grillfleisch.
Wir haben ein paar würzige Riesenmuffins gebacken, in der dieser wunderbare Rosmarin sein Aroma voll entfalten kann.

Muffins mit Pinienrosmarin


Würzige Muffins mit Pinienrosmarin

ergibt zwei Stück

170 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
ein halber Teelöffel Salz
120 g Ricotta
1 Ei
80 g Ziegenkäserolle
2 Esslöffel Olivenöl
5 g Pinienrosmarinblätter ohne Stielchen

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Zwei Schüsselchen mit dem Fassungsvermögen von 300 ml ausfetten.

Die Rosmarinblätter sehr fein schneiden. In einer Schüssel das Mehl mit dem Backpulver mischen. Die Ziegenkäserolle mit der groben Seite einer Reibe in die Schüssel raffeln. Die restlichen Zutaten und den Rosmarin ebenfalls in die Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes alles gut durchkneten. Den Teil auf die beiden Förmchen verteilen. Die Förmchen sollten etwa bis einen Zentimeter unterhalb des Randes gefüllt werden, da der Teig noch aufgeht.

Im Backofen auf mittlerer Schiene 25 Minuten bei 180°C backen. Vor dem Servieren etwas abkühlen lassen. Lauwarm schmecken sie am besten. Dazu einen griechischen Joghurt mit Honig verrührt reichen.

Steckbrief

Botanischer Name Rosmarinus angustifolia
Familie Lamiaceae
Höhe 60 cm
Standort sonnig, warm
Blüte weißlich-blau
Boden/Wasser mäßig feucht, durchlässiger Boden
Winterhärte nein

Kundenfragen

Frage:

Guten Tag, ich habe eine Frage. In Ihrem Katalog haben Sie einen „Pinienrosmarin“. Kann man den auch zum Würzen von Gerichten, wie den „normalen“ Rosmarin benutzen ?

Antwort:
Ja, das geht sehr gut. Wir haben auch ein Rezept auf derselben Seite abgedruckt. Geschmacklich ist er etwas harzig-herber, als man es gewöhnlich von anderen Rosmarin-Sorten kennt. Daher auch sein Name.
Man kann ruhig etwas mehr verwenden, da die Blätter recht fein sind. Er eignet sich sowohl zum Erhitzen, wie im Rezept, als auch für Salate oder ähnliches zum Rohessen. Viel Spaß beim Ausprobieren.


Sie haben auch eine Frage? Dann schreiben Sie uns eine Mail.
Hier klicken

Artikel bewerten

schreibt
Sehr zufrieden, feines Aroma
schreibt
Beide sehr schön gewachsen und schon fast doppelt so groß!
schreibt
Zierlich feine Sorte mit grandiosem Aroma. Etwas anfälliger gegen Trockenheit als das gewöhnliche Rosmarin.
schreibt
schaut für Rosmarin etwas ungewöhnlich aus. Hat sehr gutes und interessantes Aroma
schreibt
Wie immer eine schöne, kräftige Pflanze bekommen (ca. 9x9 cm?).
schreibt
Ganz tolles Aroma, außergewöhnliche Staude. Lege mir hie und da ein Zweigerl neben meinen Bettpolster.
schreibt
Einfach ein Traum. Wir benutzen ihn nicht nur für Dips und Öle sondern vor allem zum Vorräuchern für das Fleisch beim grillen. Auch gibt er Antipasti (in geringer Menge - da sonst zu intensiv) eine leckere Note.
schreibt
Sehr feines pinienaroma mit gutem Wuchs