Anisagastache (Pflanze)

Pflanze im 9 cm Topf
Artikelnummer: AG02

Die Anisagastache hat ein herrlich warmes Anisaroma gepaart mit einem Tick Minze. Sie wird vor allem in der asiatischen Küche eingesetzt. Nur wenige Blätter geben Currygerichten eine neue Note.

Lieferzeit 1 bis 2 Wochen

Agastache anisata

Die Anisagastache hat ein herrlich warmes Anisaroma gepaart mit einem Tick Minze. Sie wird vor allem in der asiatischen Küche eingesetzt. Nur wenige Blätter geben Currygerichten eine neue Note. Ursprünglich kommt die Anisagastache aus Lateinamerika und wird dort in scharfen Hühnchengerichten verwendet. Sie ist aber auch eine typische Teepflanze und lässt eine wohlige Wärme durch den Körper strömen.

Eine Zierde im Garten

Anisagastache ist eine blaublühende Solitärstaude, die einen sonnigen Platz haben möchte. Sie stellt keine besonderen Ansprüche an den Boden, bevorzugt aber Sandböden.
Anisagastache Blüte


Sie blüht von Juni bis September und erreicht eine Höhe von 140 cm. Sie zieht im Herbst ein und treibt im Frühjahr zuverlässig wieder aus.

Die Anisagastache ist auch als Saatgut erhältlich.

Steckbrief

Botanischer Name Agastache anisata
Familie Lippenblütler (Lamiaceae)
Synonyme Anis-Ysop, Agastache foeniculum, Duftnessel
Pflanzabstand 30 cm
Höhe bis 140 cm
Blüte Juni bis September, blau bis lila
Boden/Wasser sandig-humo, mäßig feucht
Vermehrung Samen
Winterhärte ja
Bienenweide ja

Kundenfragen

Frage:

Blüht die Pflanze bereits im ersten Jahr wenn ich sie im Frühling in den Garten pflanze?

Antwort:
Ja, sie blüht im ersten Jahr. Sie ist eine Staude die recht lange blüht. Das besondere an den Agastachen ist der Blütenaufbau. Sie blühen quasi von unten nach oben. Die Blüte bildet sich nach oben immer weiter, bis sie zu einer fast 15 cm langen Blütenkerze herangewachsen ist. Die Blütezeit ist von Juli bis zum Frost. In freundlichen milden Herbsten kann sie noch im November blühen. Der untere Teil der Blüte ist dann bereits mit reifen Samen gefüllt. Man kann diesen leicht durch Schütteln heraus bekommen und auffangen.


Frage:

Wie schneidet man Agastachen zurück, ist dies überhaupt ratsam?

Antwort:
Agastachen können im Herbst oder Winter zurückgeschnitten werden. Nun ist alles Oberirdische abgestorben und es stehen nur noch die Stengel da. Aus ökologischen Gesichtspunkten ist es allerdings schön, wenn sie bis zum Frühjahr stehen bleiben. Über Winter suchen hier Marienkäfer Schutz und Meisen finden noch ein paar Samen an der Pflanze.
Der zarte neue Austrieb erhält im Frühling noch ein wenig Schutz. Sobald dieser knapp 10 cm hoch ist, kann das alte Laub entfernt werden.


Sie haben auch eine Frage zur Anisagastache? Dann schreiben Sie uns eine Mail.
Hier klicken

Artikel bewerten

schreibt
Kleine Pflanzen, die ordentlich "zugelegt" haben und auch schon schöne Blüten entwickelt haben...
den Schmetterlingen, Bienen und Co. freut es! Und mich somit auch...:-)
schreibt
Blätter duften toll, wächst aber sehr verhalten und hat auch nur kurzen Blütenstand
schreibt
Sehr vitale und blüfreudige Pflanze. Bin sehr zufrieden mit der Qualität.
schreibt
tolle Pflanze geliefert, wächst auch gut im Steppenbeet, bienenfreundlich und tolles Aroma, speziell bei heißem Wetter duftet die ganze Umgebung
schreibt
Starke Pflanze, gut angewachsen. Perfekte Verpackung. Besser als in jedem Gartencenter. Reisige Pflanze geworden. Liebling der Bienen und Hummeln. In der Küche bisher noch nicht eingesetzt.
schreibt
Ich bin begeistert von diesem feinen Aroma!!! Sie steht bei mir auf dem Balkon, zupfe ab und zu ein Blättchen und kaue es....hhmm...... wohltuend!
Auch die Insekten freuen sich!

Danke auch für das liebevoll gestaltete Begleitheft!!!
schreibt
super sache
schreibt
Blüht sehr schön, könnte aber noch etwas buschiger werden. Die Bienen freuen sich darüber!
schreibt
Alles top!!!!!
schreibt
Tolle Pflanze, Versand wie immer top!! Danke!
schreibt
Die Pflanze ist ok, aber als Tee nicht mein Fall.

Lieferzeit 1 bis 2 Wochen
6,80 € *
Zur Zeit nicht lieferbar.
2,50 € *