Bärlauch (Pflanze)

Pflanze im 9 cm Topf
Artikelnummer: AL24

Bärlauch besitzt ein intensives Aroma mit knoblauchähnlichem Geschmack. Seine Blätter und Blüten können bei vielen Gerichten Verwendung finden.

Zur Zeit nicht lieferbar.

Allium ursinum

Bärlauch besitzt ein intensives Aroma mit knoblauchähnlichem Geschmack. Seine Blätter und Blüten können bei vielen Gerichten Verwendung finden.

Bärlauch im Garten

Bärlauch wächst im Garten gerne im Halbschatten unter Bäumen. Ein lehmiger, nährstoffreicher und feuchter Boden ist von Vorteil. Er verträgt Nässe und Schatten, man kann ihn daher auch gut an die Nordostseite pflanzen. Die ersten Blätter erscheinen im April. Es werden je Pflanze 2-3 Blätter gebildet. Die Pflanze erreicht eine Höhe von 15 cm. Die weiße Blüte, die einen zwiebeligen Duft verströmt, ist nach 3-4 Wochen zu sehen. Sie kann über Salate oder in Kräuterdips verwendet werden. Die Bärlauchsaison währt nur 5-6 Wochen. Mitte Mai, wenn die Temperaturen meistens deutlich über 20°C liegen, ist sie vorbei. Die Pflanzen ziehen ihre Blätter ein und treiben erneut im nächsten Frühjahr aus. Ideal ist die Herstellung von Bärlauchpesto, welches längere Zeit haltbar ist.

Bärlauchpesto

Rezept Bärlauchpesto

Zutaten:
100 g Bärlauchblätter
einen halben Teelöffel Salz
ein achtel Liter gutes Sonnenblumenöl (wahlweise auch Olivenöl)
50 g Sonnenblumenkerne

Die frischen Bärlauchblätter groß zerreißen und in einen Mixer geben, Öl hinzugeben und zu feinem Mus pürieren, zum Schluss salzen nach Belieben. Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett braun rösten und mahlen. Die geht am besten in einer Mandelmühle oder Kaffemühle. Das Mehl unter die Bärlauchmasse mischen. Das Pesto sollte cremig und nicht zu fest sein. Bei Bedarf noch etwas Öl hinzugeben. In heiß ausgespülte verschließbare Gläser füllen. Im Kühlschrank ist das Bärlauch-Pesto etwa 6 Wochen haltbar.
Alternativ kann man Pest auch portionsweise in Eiswürfelbehälter einfrieren und bei Bedarf auftauen. So ist das Pesto bis zu einem Jahr haltbar.

Steckbrief

Botanischer Name Allium ursinum
Familie Lauchgewächse (Allioideae)
Höhe 15 cm
Pflanzabstand 15 cm
Standort halbschattig-schattig
Blüte weiß, April
Boden/Wasser schwerer lehmiger Boden, feucht bis nass
Erntezeit März, April
Vermehrung Samen, Tochterzwiebeln
Winterhärte ja

Artikel bewerten

schreibt
Zurzeit finde ich meine Pflanzen nicht mehr. Ich hoffe, sie treiben nächstes Jahr noch mal aus und werden sichtbar.
schreibt
Hier hoffe ich im kommendem Jahr auf Ernte in diesem Jahr war sie ja schon vorbei.
schreibt
Die Pflanze ist gut angewachsen. Ich hoffe, dass sie im nächsten Jahr wieder austreibt und ich ernten kann!
schreibt
die Pflanze war ut und hatte auch eine Blüte,war dann nach einigen Wochen nicht mehr zu sehen,aber es heißt ja Bärlauch zieht sich ein nach der Blüte,so das jetzt noch nicht viel bewertet werden kann
schreibt
Eine Pflanze ist für eine Portion zu klein. Mal sehn, wie sie sich vermehrt.
schreibt
Die Pflanze ist nach kurzer Zeit eingegangen
schreibt
Pflanze bleib für eine Ernte zu klein. Bin gespannt, ob die Saat im nächsten Jahr für mehr Ertrag sorgt.
schreibt
Der Platz hat dem Bärlauch wohl nicht gefallen, hab die Knöllchen nochmals versetzt. Mal sehen ober er nächstes Jahr sich zeigt