Mini-Paprika Tinkerbell Red (Saatgut)

 mindestens 10 Samen
Artikelnummer: CA01s

Die Früchte dieser Minipaprika sind genauso niedlich, wie die kleine Elfe aus dem Märchen. Süß sind sie außerdem und bereits ab Mitte Juni kann man die ersten Tinkerbells ernten.

Zur Zeit nicht lieferbar.

Capsicum annuum

Die Früchte dieser Minipaprika sind genauso niedlich, wie die kleine Elfe aus dem Märchen. Süß sind sie außerdem und bereits ab Mitte Juni kann man die ersten Tinkerbells ernten. Die Erntezeit zieht sich bis zum Frost hin, denn es werden laufend neue Blüten gebildet. Die letzten Früchte bleiben zwar grün, aber auch im unreifen Zustand sind sie nicht so herb wie andere Sorten.

Tinkerbell im Garten

Die Pflanzen kann man ab Ende April nach draußen stellen, am besten an einen sonnigen und geschützten Platz. Sie können ebensogut im Freiland an einem geschützten Ort stehen. In jedem Fall brauchen sie volle Sonne. Im Beet ausgepflanzt erreichen sie eine Höhe von 80 cm und eine Breite von 60 cm. Sie brauchen eine Stütze, damit sie die vielen Früchte tragen können.
Als Kübelpflanze bleibt sie etwas zierlicher, benötigt aber ebenso eine Stütze. Die Pflanze ist von mittlerem Ertrag. In der Regel wird sie einjährig kultiviert. Die blockigen Früchte reifen von grün nach hellrot. Sie sind etwa 3-4 cm groß und durch ihre geringe Größe recht schnell reif.

Die Minipaprika zum Füllen

'Tinkerbell' eignen sich besonders gut zum Füllen, z.B. mit Frischkäse und Kräutern. Dazu wird Frischkäse mit etwas Salz und Pfeffer zusammen mit Thymian oder Olivenkraut verrührt und damit die kleinen Paprikaschoten gefüllt. Für etwa 15 Minuten in den Backofen bei 200°C, fertig. Man kann die kleinen Schoten ebenso ganz in der Pfanne schmoren und mit viel Zwiebeln und Majoran zu Reis genießen. Sie ist auch ein Naschpaprika, direkt vom Strauch in den Mund.


Aussaatanleitung und Anbau

Die Aussaat von Paprikasamen sollte im Februar oder März erfolgen. Da die Pflanzen bis zur Fruchtreife 4 bis 6 Monate benötigen, gilt es früh anzufangen.
Bei einer Temperatur um 20°C keimen die Samen nach 1 bis 3 Wochen.
Eine hohe Luftfeuchtigkeit ist für eine zuverlässige Keimung hilfreich. Dazu kann man die Schalen mit Folie abdecken oder ein Aussaat-Gewächshaus verwenden. Um Schimmel zu vermeiden sollte dann regelmäßig gelüftet werden.

2 bis 3 Wochen nach der Keimung können die jungen Pflanzen pikiert werden. Sie möchten einen warmen, möglichst hellen Standort ohne direkte Sonne.

Erst nach den Eisheiligen gehts nach draußen

Nach den letzten Maifrösten können die Paprikapflanzen die Kinderstube verlassen und sich an das Freiland gewöhnen. Kleinwüchsige Paprikasorten können gut als Kübelpflanze gehalten werden, während größere Sorten besser im offenen Boden gedeihen.
Paprikavielfalt

Der Boden sollte humos und nährstoffreich sein – Paprika sind Starkzehrer und bringen einen gesunden Hunger mit. Eine Nachdüngung mit einem handelsüblichen Dünger ist empfehlenswert.

Eine Portion enthält mindestens 10 Korn

Steckbrief

Botanischer Name Capsicum annuum
Familie Nachtschattengewächse (Solanaceae)
Höhe bis 80 cm
Vermehrung Aussaat
Winterhärte nein

Artikel bewerten

schreibt
Eigentlich alles gut,Preis u. Versandkosten o.k.,Versand ging rats-fats , leider bis heute keine einzige Blüte , schade!
schreibt
Saatgutqualität gut
schreibt
Die Samen sind aufgegangen aber leider nur 15 cm gewachsen. Keine Blüten, keine Früchte. Schade!
schreibt
Alle Samen haben sich zu schönen Pflanzen mit bereits vielen Paprikas entwickelt. Bisher sind sie allerdings noch grün
schreibt
Es sind ausnahmslos alle Samen aufgegangen. Die Pflanzen entwickeln sich prächtig.