Sortenrein Chilisamen ernten

Hat man mehr als zwei Sorten Chili oder Paprika und möchte das Saatgut selber ernten sollte man darauf achten, dass Bienen oder andere Insekten keine Bestäubung vornehmen können.

Zu diesem Zweck habe ich ein Chilizelt gebaut, in dem die Pflanzen nebeneinander stehen können. Ein gewisses Restrisiko besteht zwar durch Windbestäubung, aber wenn die Sorten einen Abstand von 50 cm haben, sollte keine Fremdbestäubung mehr stattfinden. Das Zelt ist aus einem Gewebe mit einer Maschenweite von 0,8 x 0,8 mm. Wichtig bei der Gewebewahl ist, das auch Ameisen nicht durch die Maschen schlüpfen. Damit sich diese nicht durch den Boden herein schleichen, sollte man das Netz an den Rändern eingraben.

Sind dann die ersten Blüten zu sehen, wird man selbst zum Bienchen und bestäubt mit Hilfe eines Wattestäbchens. Blüte für Blüte stupst man die Pollen an, die dann auf den Stempel der nächsten Blüte übertragen werden. Nicht vergessen, das Stäbchen bei der nächsten Sorte zu wechseln, sonst ist alles für die Katz!

 

Die künstliche Bestäubung ist etwa ein Mal in der Woche durchzuführen. Die Früchte sind dann im September zu ernten. Hier die Sorte ‚Brasilian Starfish‚, eine milde Chili, für Salate und Soßen. Sehen wirklich aus wie kleine UFOs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.