0 0

Datteltomate, gelb (Saatgut)

 mindestens 10 Samen
Artikelnummer: LY03s

Die gelbe Datteltomate entwickelt bis zu 50 Früchte an jeder Traube, die fast zeitgleich reifen. Die tropfenförmigen Früchte sind sattgelb und können lange gelagert werden.

Lieferbar

Lycopersicon esculentum

Aussergewöhnliche Früchte

Die gelbe Datteltomate entwickelt bis zu 50 Früchte an jeder Traube, die fast zeitgleich reifen. Die tropfenförmigen Früchte sind sattgelb und können lange gelagert werden. Die Früchte werden etwa 4 cm lange und erreichen 2 cm im Durchmesser.

Die Datteltomate im Garten

Die Pflanzen können mit einer passenden Stütze über 200 cm hoch werden, in Topfkultur bleiben sie kleiner.
Die untersten Blüten sollten entfernt werden, da sonst die Früchte auf dem Boden liegen und faulen könnten. Werden die Pflanzen nicht ausgegeizt wachsen sie buschig.
Dies ist jedoch nicht zu empfehlen, da das Gewicht der Früchte die Äste brechen läßt. Am besten, man behält 3-4 Fruchttrauben und schneidet die übrigen Blüten heraus oder kappt den Leittrieb. So bleibt die Pflanze übersichtlicher und stabiler.
Geschmacklich sind die Früchte süßlich und leicht cremig. Sie eignen sich gut zum Naschen oder in Salaten. Sie behalten beim Kochen ihre leuchtend Gelbe Farbe. Da die Pflanze so reichlich trägt und die Früchte einer Traube nahezu zeitgleich reifen, empfiehlt sich auch eine gelbe Tomatensuppe oder ein sonniges Ketchup.

Ketchup aus gelben Tomaten

Rezept: Gelber Ketchup

Ein echter Hingucker beim Grillabend. Die Schärfe ist variabel. Solls eher für einen Kindergeburtstag sein, einfach die Chili weglassen.

750 g Gelbe Datteltomate
200 g Zwiebeln
ein etwa drei Zentimeter langes Stück Ingwer
2 Knoblauchzehen
eine Chilischote, mittelscharf (z.B. Sibirischer Hauspaprika)
100 g Staudensellerie

Für das Gewürzsäckchen:
ein Esslöffel Koriandersamen
ein halber Teelöffel Gewürznelken
ein viertel Teelöffel Muskatblüte
ein Stück sauberes Leinen oder Baumwolle

Für den Sud:
ein achtel Liter Apfelessig
50 g Zucker
ein Teelöffel Salz
Für das Gewürzsäckchen den Stoff ausbreiten und die Gewürze darin zu einem Säckchen zusammenbinden.
Den Staudensellerie mit Küchengarn zusammenbinden. Alles zusammen in einen Topf geben.
Die Datteltomaten waschen und ebenfalls in den Topf geben. Langsam erhitzen und etwa 30 Minuten köcheln lassen. Sellerie und Gewürze herausnehmen.
Die Tomaten noch weitere 30 Minuten köcheln lassen. Dabei wird die Flüssigkeit etwa um die Hälfte reduziert. Nun den Essig, Zucker und Salz zugeben. Weitere 30 Minuten köcheln. Der Ketchup sollte nun dicklich und homogen sein. Noch heiß in sterilisierte Flaschen oder Gläser füllen und sofort verschleißen.
Nach dem Abkühlen ist der Ketchup gebrauchsfertig.

Aussaatanleitung und Anbau

Tomatensamen ab März in Aussaatschalen aussäen. Die Samen keimen bei Temperaturen um 20°C innerhalb von 10 bis 14 Tagen, nach weiteren 5 bis 7 Tagen können die kleinen Pflanzen pikiert werden. Die Temperatur sollte zu dieser Zeit zwischen 16 und 24°C liegen. Tomaten brauchen einen möglichst hellen Standort, z.B. auf der Fensterbank oder im Gewächshaus, sie mögen aber keine direkte Sonne.

Sie vertragen keinen Frost und dürfen erst nach den letzten Frösten nach draußen, am besten Mitte Mai nach den Eisheiligen.
Die Pflanzen sind Starkzehrer und freuen sich während der Wachstumphase über eine regelmäßige Düngung. Stehen sie im Kübel kann gut mit einem Flüssigdünger gegossen werden. Bekommen sie einen Platz im offenen Boden sollte dieser vorher gelockert und gedüngt werden.
tomatensortiment


Eine Portion enthält mindestens 10 Korn

Steckbrief

Familie Nachtschattengewächse (Solanaceae)
Höhe 150 cm und mehr
Sonne sonnig
Winterhärte nein
Gelbe Datteltomaten sind recht saftig und ergeben eine leckere Suppe. Die Kombination mit Apfel und mit Ingwer gewürzten Sojabohnen ist eine wärmende herbstliche Variante.

Herbstliche Suppe mit Datteltomaten

Herbstliche Suppe aus gelben Datteltomaten mit schwarzen Sojabohnen

Für 4 Personen

1,5 kg gelbe Datteltomaten
einen großen säuerlichen Apfel (etwa 300 g)
ein Teelöffel Salz
reichlich schwarzen Pfeffer aus der Mühle
5 Stiele Winterheckenzwiebel
2-3 Stiele Oregano

100 g schwarze Sojabohnen
ein Teelöffel braunen Zucker
ein halber Teelöffel Salz
ein kleines Stück Ingwer

Die Sojabohnen waschen und 8 Stunden in reichlich kaltem Wasser einweichen. Sie quellen auf das Doppelte ihrer Größe auf.

Die Sojabohnen im Sieb gründlich waschen, das Einweichwasser wegschütten. Die Bohnen mit etwas mehr als der doppelten Menge Wasser in einen Topf geben und 1½ Stunden kochen. Den Zucker zugeben und weitere 30 Minuten kochen, dann erst salzen. Den Ingwer schälen, sehr fein schneiden und zu den Bohnen geben. Die Flüssigkeit sollte nun soweit reduziert sein, das die Bohnen in einer Art Soße schwimmen.

Während die Sojabohnen kochen, die Tomaten waschen und in einen Topf geben. Den Apfel schälen, das Kerngehäuse entfernen, in Würfel schneiden und zu den Tomaten geben. Salzen und Pfeffern und den Topf mit geschlossenem Deckel auf kleiner Flamme erhitzen und 45 Minuten köcheln lassen.

Die Winterheckenzwiebel putzen und in feine Ringe schneiden. Die Oreganoblätter von den Stielchen rebbeln und fein hacken.

Die Tomaten im Topf mit dem Zauberstab pürieren, die Kräuter zugeben und eventuell mit Salz abschmecken. In Schüsseln die Suppe und Sojabohnen verteilen.

Kundenfragen

Frage:

Muss man Datteltomaten ausgeizen?

Antwort:
Es ist empfehlenswert, Datteltomaten auszugeizen. Man kann sie ein oder zweitriebig halten. Dabei sollte man bedenken, dass die Trauben mit den Früchten sehr schwer sind. Es können 40-50 Früchte zusammen an einer Traube sein. Das Gewicht kann dann schon mal ein bis zwei Kilo betragen. Es empfiehlt sich also, nicht zu viele Trauben an der Pflanze stehen zu lassen, damit die Äste nicht brechen. Ein Ausgeizen ist somit ratsam.


Sie haben auch eine Frage zur gelben Datteltomate? Dann schreiben Sie uns eine Mail.
Hier klicken

schreibt am
Von dieser Tomatensorte bin ich begeistert! Ich habe noch nie Tomatenpflanzen mit so vielen Blüten und Früchten gesehen. Auch sind sie anscheinend sehr robust, denn trotzdem ich sie ins Freiland gepflanzt habe und noch dazu ohne schützendes Dach, blieben sie bisher von jeglichen Tomatenkrankheiten verschont. Freue mich schon auf die Ernte und bin gespannt auf den Geschmack ...
schreibt am
sehr viele Blüten - erste Früchte sind da..