0 0

Wonderberry (Saatgut)

 ca. 30 Samen
Artikelnummer: SO29s

Wonderberrys sind besonders in den USA als Muffinzutat beliebt. Die süßen Früchte reifen zu Hunderten an der Pflanze, die sehr einfach anzubauen ist.

Lieferbar

Solanum x burbankii

Wonderberrys sind besonders in den USA als Muffinzutat beliebt. Die süßen Früchte reifen zu Hunderten an der Pflanze, die sehr einfach anzubauen ist.

Süße Früchte bis spät in den Herbst

Die ersten Früchte sind im August erntereif. Die letzten Beeren kann man im Oktober von der Pflanze pflücken. Es sollten nur die reifen schwarzen Früchte geerntet werden.
Die Pflanze ist wirklich ein Massenträger. Man kommt kaum mit dem Ernten und Wegfuttern hinterher. Die schwarzen Früchte sind etwa so groß wie kleine Johannisbeeren. Geschmacklich sind sie sehr süß und gänzlich ohne Säure. Genauso wie Otricoli Orange Berry und Hei Tien Tsai , die ebenfalls zu den Nachtschattengewächsen gehören, haben sie einen typischen Geschmack, der schwer zu beschreiben ist. Am besten, man probiert sie selber.

In der Küche

Die Früchte sind zum roh essen gut geeignet und passen ins Müsli, in den Fruchtquark oder über einen Griesflammeri.
Zerquetscht man eine handvoll Beeren in einer kleinen Schüssel mit dem Löffel, erhält man ganz fix einen Fruchtaufstrich, den man nicht zusätzlich zu süßen braucht.
Sehr lecker sind Wonderberry in Muffins.

Wonderberry-Muffins

Rezept: Wonderberry-Muffins

Zutaten für 22 kleine Muffins
125 g weiche Butter
150 g Puderzucker
eine Prise Salz
ein Ei
250 g Buttermilch
275 g Dinkelmehl Type 630
ein halbes Päckchen Backpulver
250 g Wonderberrys

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
Ein Backblech mit Muffinförmchen bereit stellen.
In eine Schüssel die Butter, Puderzucker, Salz, das Ei, die Buttermilch , Mehl und Backpulver geben und mit dem Schneebesen alles gut verquirlen. Der Teig ist recht flüssig, das darf ruhig so sein. Die Wonderberry unterheben und den Teig auf die Förmchen verteilen. Die Muffinformen nur zu ¾ füllen, da der Teig noch aufgeht.

Das Blech in den Ofen auf die mittlere Schiene schieben und 30 Minuten backen. Vor dem Verzehr gut auskühlen lassen.

Wonderberry-Marmelade

Rezept: Wonderberry-Marmelade

Da die Früchte von Natur aus sehr süß sind, braucht man bei der Verarbeitung zur Marmelade wenig Zucker.

Zutaten:
1 kg Wonderberrys
500 g Gelierzucker 1:3
Saft einer Zitrone

Saubere Gläser mit Twist-off-Deckel in das Spülbecken stellen und mit heißem Wasser füllen.

Die Früchte waschen und zusammen mit dem Zucker und dem Zitronensaft in einen Topf geben. Das Fruchtmus steigt beim Kochen hoch, daher darf der Topf nicht zu klein gewählt sein. Da Ganze zum Kochen bringen und 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. In die heiß ausgespülten Gläser füllen und sofort verschließen und für eine viertel Stunde auf den Kopf stellen.

Die Marmelade ist in den geschlossenen Gläsern etwa ein Jahr haltbar.

Im Garten

Die Pflanze wird einjährig gehalten, da sie nicht winterhart ist. In Kalifornien, wo die Heimat der Pflanze ist, wächst sie mehrjährig. Aber eigentlich ist es ganz gut, das sie nach den ersten Frösten im Herbst eingeht, denn bis dahin wächst sie unaufhörlich und wer weiß, wo das noch hinführen würde!

Bei uns kann sie ab Mitte Mai in den Garten gepflanzt werden. Auch kann sie gut im Kübel stehen. Der Standort sollte vollsonnig und der Boden vorzugsweise bei der Pflanzung etwas gedüngt sein. Eine Folgedüngung ist nicht ratsam, da zu viel Stickstoff lediglich die Blattproduktion angeregt. Die Früchte bilden sich vermehrt bei mäßigem Nährstoffangebot. Regelmäßiges gießen verbessert den Fruchtgeschmack.
Die Pflanze erreicht eine Höhe von etwa einem Meter. Neigen sich Triebe durch die Last der Früchte zu Boden, so wurzeln diese recht schnell ein. Man kann rigoros solche Triebe abschneiden.

Im Juni erscheinen zahlreiche weiße Blüten, denen man die Verwandtschaft mit Tomate und Paprika ansieht. Die Früchte sitzen zu 5-7 Beeren an einer Dolde.

reife Früchte
reife Früchte

Sind Wonderberrys giftig?

Wie bereits erwähnt, sollten nur die reifen schwarzen Beeren gegessen werden. Die grünen und unreifen Früchte enthalten giftige Alkaloide. Schwarze Beeren sind frei von solchen und bedenkenlos zu verspeisen. Es wurde berichtet, das Hühner keinerlei Unpässlichkeiten nach dem Genuss der grünen Beeren hatten.

Man sollte bei der Standortwahl achtsam sein. Um Verwechslungen zu vermeiden, sollten Wonderberrys nicht in die Nähe von dem giftigen Schwarzen Nachtschatten gepflanzt werden. Auch ist ein einkreuzen möglich. Daher solle immer Saatgut von vertrauenswürdiger Herkunft genutzt werden.

Herkunft

Der Pflanzenzüchter Luther Burbank befasste sich vorzugsweise mit Nahrungspflanzen. Bereits mit 22 Jahren selektierte er 1871 eine Kartoffelsorte, die sehr populär wurde.
Er produzierte durch Selektion akribisch und sehr erfolgreich immer neue Sorten. Sein Erfolg auf diesem Gebiet war so groß, das ihn damals quasi jedes Kind kannte. Unbescheiden wie er war, nannte er viele seiner neuen Züchtungen nach sich selbst. So trägt auch die Wonderberry den botanischen Namen Solanum x burbankii.

Aussaatanleitung und Anbau

Die Aussaat kann ab März auf der Fensterbank erfolgen. Die Keimdauer beträgt bei mind. 20°C etwa 10 Tage. Die Samen keimen unregelmäßig. Die Keimlinge sollten hell stehen und bestenfalls bei 20°C weiter kultiviert werden. Ein frühzeitiges Pikieren bringt kräftige Pflanzen hervor.
Ab Mitte Mai können die Pflanzen nach draußen.

Eine Portion enthält etwa 30 Korn

Steckbrief

Botanischer Name Solanum x burbankii
Familie Nachtschattengewächse (Solanaceae)
Aussaat März in Vorkultur
Pflanzabstand 80 cm
Höhe 1,00 m
Fruchtreife August - Oktober
Standort sonnig
Blüte weiß, Juni-September
Boden/Wasser mäßig nährstoffreich, feucht
Synonyme Huckleberry
Winterhärte nein
Besonderheiten nur schwarze Beeren sind essbar
Es wurden noch keine Kommentare hinterlegt.