0 0

Kapuzinerkresse (Saatgut)

 ca. 15 Samen
Artikelnummer: TR12s

Die Blütenfarben der Kapuzinerkresse variieren von Gelb über Orange bis Rot. In allen Teilen der Pflanze sind Senfölglykoside enthalten, die den scharfen, senfähnlichen Geschmack hervorbringen.

Lieferbar

Tropaeolum majus

Die Blütenfarben der Kapuzinerkresse variieren von Gelb über Orange bis Rot. In allen Teilen der Pflanze sind Senfölglykoside enthalten, die den scharfen, senfähnlichen Geschmack hervorbringen.

Essbare Blüten bis zum Herbst

Kapuzinerkresse produziert von Mai bis September unermüdlich Blüten.
Die Ranken können zwei Meter lang werden und mit Hilfe eines Klettergerüstes ranken sie auch bis zu einer Höhe von etwa einem Meter.
Ein sonniger Standort mit nährstoffarmem Boden begünstigt die Blütenproduktion. Ist der Boden zu nährstoffreich, wuchert das Kraut und es werden nur wenige Blüten gebildet.

Kapuzinerkresse ist in Peru und Bolivien beheimatet und wurde nach der Entdeckung Amerikas durch Columbus nach Europa gebracht. Zuerst fand Kapuzinerkresse nur als Zierpflanze Verwendung. Jedoch erkannt man schnell den vorzüglichen Geschmack der Blüten, die somit bei Hofe der spanischen und englischen Könige zu einer besonderes zierenden Delikatesse wurden.

In der Küche können Blätter, Blüten und Samen verwendet werden. Die grünen, unreifen Samen kann man als Kapernersatz in Essig einlegen.

Rezept: Eingelegte Kapuzinerkressesamen

30 grüne Kapuzinerkressesamen
200 ml Apfelessig
100 ml Wasser
einen Teelöffel brauner Rohrzucker
Salz, Pfeffer
Dill- oder Fenchelblüten

Die Kapuzinerkressesamen waschen, den Essig mit Wasser, Zucker, Salz und Pfeffer aufkochen, die Samen hinzugeben und etwa 10 Minuten köcheln.

Heiß in Gläser füllen und je eine Dill- oder Fenchelblüte oben auflegen. Glas verschließen und 15 Minuten auf den Kopf stellen.

Aussaat und Anbau

Aussaat ab April direkt ins Freiland. Den Samen einen halben Zentimeter in den Boden legen. Der Abstand zwischen den Pflanzen sollte 15 cm betragen. Die Keimung setzt bei Temperaturen um die 20 °C ein.
Fällt die Temperatur unter 5°C, nehmen die Pflanzen Schaden. Die Samen sind hingegen erstaunlich widerstandsfähig. Oft überdauern sie den Winter und treiben im Frühjahr aus.

Eine Portion enthält etwa 15 Samen.

Steckbrief

Familie Kapuzinerkressengewächse (Tropaeolaceae)
Blüte ab Mai, rot, orange bis gelborange
Sonne halbschattig bis sonnig
Winterhärte nein, einjährig
schreibt am
Wie schon beschrieben, habe ich mit Saatgut wenig Glück. Es sind nur 2 Samen aufgegangen, und die leider auch sehr sehr dürftig. Was mache ich bloß falsch?
schreibt am
Gut augegangen, wächst gut
schreibt am
Die Samen haben sehr lange zum Keimen gebraucht, ob es wohl am Wetter lag ???
Hoffentlich wachsen sie jetzt gut weiter.